Bildung für nachhaltige Entwicklung

BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung ist eine der fünf Leitperspektiven des neuen Bildungsplans. Es geht darum, die Kinder zu verantwortungsbewusstem Handeln zu befähigen. Hier sind die Themen Umweltschutz, eine gerechte Weltgesellschaft sowie das Thema Globales Lernen verankert.

Lernen als vielseitiges Naturerlebnis bietet unsere Streuobstwiese, die zusammen mit den Streuobstpädagogen oder unter fachkundiger Begleitung der Klassenlehrerin ein Jahr lang betreut wird. Dabei geht es nicht nur ums Thema Obst, sondern auch um die Vermittlung von Naturkreisläufen und regionalen Zusammenhängen. Die Ernte gehört natürlich zu den Höhepunkten des Streuobstprojektes. Dass diese sehr unterschiedlich ausfallen kann, erlebten die Kinder im Schuljahr 2017-18. Es gab fast nichts; nicht einmal ein Säckchen wurde voll. Im September 2018 gab es so viele Äpfel, das alle Klassen auf ihre Kosten kamen, Äpfel schnippelten, Apfelmus kochten oder sogar selbst Saft pressten. Die Saftpresse dafür hatte der OGV Pfullingen gespendet.

Auch mit unseren Burgweggärtnern und einer Garten –AG an der Uhlandschule wird den Kindern die Natur nahegebracht. So verwundert es nicht, dass in der jüngsten Schulversammlung am 19.11.2018 das Kinderrecht auf eine saubere Umwelt von den Klassensprechern ausgewählt und thematisiert wurde.