Globales Lernen

Mit unserem fairen und regionalen Frühstücksangebot im Burgweg möchten wir den Kindern zeigen, dass auch sie einen Beitrag zum Schutz der Umwelt und für mehr Gerechtigkeit auf der Welt leisten können.

Seit einigen Jahren pflegen wir eine Brieffreundschaft zu einer Grundschule in Tandala im Südwesten Tansanias gelegen.

Dies eröffnet uns die Möglichkeit, immer wieder über den Tellerrand hinauszuschauen.

Die Fremdsprache Englisch dient der Kommunikation mit Kindern in einem uns fremden Land.  Beide Seiten berichten von ihren Familien, Hobbys und Lebensbedingungen.  So haben wir erfahren, dass die Grundschule in Tansania 7 Jahre dauert und mit einer nationalen Prüfung abgeschlossen wird. Gut 400 Kinder werden in Tandala in 7 Klassen und einer Vorschulklasse unterrichtet. Je nach Einschulungsjahrgang sind 40 – 60 Kinder in einer Klasse. Die Schulen verfügen nur über ein bescheidenes Budget zur Anschaffung von Schulmaterial. Nicht selten müssen sich 5 Kinder ein Schulbuch teilen. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten deshalb ein großes Maisfeld. Was sie nicht selbst verbrauchen, wird verkauft um Schulmaterial anschaffen zu können.    

Noch in diesem Schuljahr bekommen wir gleich nach den Pfingstferien Besuch von einer tansanischen Lehrergruppe, darunter auch ein Lehrer unserer Partnerschule. So haben wir Gelegenheit uns auszutauschen, Fragen zu stellen und uns besser kennenzulernen.

Lernen durch Engagement

In jeder ersten Schulversammlung im Schuljahr  befassen wir uns mit den Kinderrechten. Ganz wichtig ist uns das Kinderrecht auf Bildung für alle Kinder dieser Welt.  

Immer wieder backen wir in unserem Backhaus „Brot für Bildung“ und spenden den Erlös an die Grundschule in Tandala. Sie verwenden das Geld für bessere Bildungsbedingungen ihrer Schülerinnen und Schüler.

Bei diesen Aktionen erfahren sich die Kinder als wirksam gemäß dem Motto unserer Schule:

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.

Die Jugendstiftung der Kreissparkasse hat unsere Aktion im Jahr 2018 ausgewählt und uns einen Förderpreis in Höhe von 600,00 € verliehen. Davon wollen wir u. a. Holz zum Befeuern des Ofens kaufen und natürlich Mehl.